Seiten

Freitag, 29. Juni 2012

...auf der Flucht...

Wir schreiben das Jahr 2012, Sternzeit 29. Juni, Tag 1 nach dem Ende der EM, Tag 12 nach Einzug unserer Daltons. 

 Anzahl der Fluchtversuche bisher: 6

Bei Recherchen im Netz bin ich immer wieder auf besonders schlaue Kaninchen gestoßen. Der eine konnte die Gittertüren aufmachen, der andere hat die Gitter hochgehoben, wieder ein anderes konnte die Netzsicherung öffnen...
Irgendwie hat wohl jeder ein Super- Kaninchen, habe ich noch gedacht.
Wir wohl nicht, der Möhre ist das kleinste Kaninchen aus dem Wurf gewesen und Finchen zeigt bisher nur Interesse am Futter.....viiiiiel Futter. Außerdem sind die mit knappen 10 Wochen ja noch sowas wie Babys.
Nachdem wir allerdings gestern das Gehege umbauen konnten, bin ich zum Umdenken gezwungen geworden: Kaninchen haben einen großen Freiheitsdang und nutzen jede Schwachstelle.

Jede!!!

Was haben wir nicht alles gelernt: 

Kaninchen hüpfen- also das höhere Gitter gekauft.
Kaninchen heben Gitter hoch- also mit Heringen gesichert.
Kaninchen brauchen Frischfutter- also unsere Kräuteranlage in das Aussengehege eingebaut. 40cm hoch und voll bewachsen. Soviel Salbei braucht ja kein Mensch.

Kann denn jemand ahnen, dass unsere hüpfende Möhre sich mit einem Satz in die Kräuter verabschiedet???
(Unnötig zu erwähnen, dass sich auf der Rückseite der Kräuteranlage noch ungesicherte Löcher in die Freiheit befinden!) Nachdem wir beim ersten Mal noch an einen Zufall geglaubt haben, war der zweite Sprung schon exakt berechnet und akribisch ausgeführt. Möhre in Salbei sozusagen.

Zweimal haben wir Spiderman Möhre vom Dach der Hasenvilla geholt.

Ein Verdacht kam in uns auf: Der frisst nicht soviel, weil er mit möglichst wenig Eigengewicht umso höher hüpfen kann...

Madame Finchen hat eine andere Taktik gewählt: 
Zuerst hat sie den Eingang beobachtet, um dann mit ihrem Kopf mögliche Schwachstellen zu erkunden. Das hätte auch beinahe geklappt, wurde jedoch von uns rechtzeitig mit einer zusätzlichen Sicherung des Eingangs beantwortet.

Das nächste Mal setzte sie auf ihre Schnelligkeit und wollte sich in einer Blitzaktion, am Faulzwerg vorbei, der gerade das Gehege betreten hat, in die Freiheit hechten. Was sie nicht bedacht hat: unser Zwerg mag faul sein, aber sie ist auch verdammt schnell. Jahrelange Erprobung und Sieger in der Disziplin "Wer sich als erster verpisst, muss am wenigsten tun", haben Finchen keine Chance gelassen.

Gut, der Tierschutz hätten jetzt nicht gerade daneben stehen müssen, als der Zugegriff erfolgt ist, aber da Finchen ohne sichtbaren Blessuren und beleidigt zum Futternapf abzezogen ist, war es wohl nicht so schlimm. Aber wenn ich mir so angucke, wie Madame hier täglich das Hakenschlagen übt, sollten wir doch vielleicht über eine großflächige Absicherung des Gartens nachdenken...


Die Kräuteranlage ist nun abgebaut und die frischen Kräuter gibt es jetzt nicht mehr in der Selbstbedienung. Das Dach ist gesichert, mit dem zusätzlichen Gitter allerdings, ist der Preis der schönsten Hasenvilla dahin. Heute kommt das Netz drauf und die Zwerge des Hauses haben strikte Anweisungen bei Betreten und Verlassen des Geheges...

Wir haben fertig, jetzt dürft ihr die nächsten Schwachstellen suchen. Wir lernen an Euren Ausbruchversuchen, Monsieur le Carrot, übernehmen Sie!


...und heute Abend gibt es mal wieder was Kreatives hier....

Schön, dass Ihr vorbeigeschaut habt!  Free Smiley Courtesy of www.millan.net

Kommentare:

stempelomi hat gesagt…

grööööööööööööööhl...ist man nicht ausgelastet mit 2 Kindern und Garten dann schsafft man sich Hasen an...soso geht das also !


Na dann weiterhin viel Spaß *kicher*
Beate

Strolchi hat gesagt…

Aber Schätzelein, hatte der Strolch nicht sogar gesagt, ihr sollt das Gehege bitte ganz hoch und ganz fest und ganz sicher gestalten *grübel* - ich verrate dir nämlich, dass unser Heim zwar optisch nicht schön ist, aber es hat einen Holzdeckel mit 2facher Sicherung, es ist mit 8 Heringen im Boden festgepöhlt und wir hatten letztes Jahr 2 Lagen Draht voreinander + ein käufliches Indoorgehege außenrum und weisst du warum ...
kleine Hasenkinder sind so!
Passt nur auf, dass die nicht noch buddeln, dann hilft nämlich kein Hering mehr.

Grinsende Grüße
Biggi

Lillibelle hat gesagt…

Hehe das ist ja wieder ein köstlicher Bericht! *giggle*
Als Mama einer ehemaligen HasenKaninchenMeerschweinchenMäuse-Besitzerin kann ich garantieren, dass Ihr mit Euren Sicherheitsvorkehrungen noch lange nicht fertig seid. Diese gewitzten Tierchen denken sich scheinbar ständig neue Ausbruchmöglichkeiten aus. Das liegt wahrscheinlich am gesunden Frischfutter, das stärkt ihre Gehirne. Naja sie haben ja den ganzen Tag nicht viel zu tun außer fressen und Fluchtversuche aushecken.

Annchen hat gesagt…

hmm, hatte ich Dich genau vor diesen Sachen gewarnt :-)
Ja ja, wer nicht hören will

Grinsegrüße
Annchen

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Copyright

Dies ist eine private Seite mit meinen Bastelwerken und lieben Geschenken. Hier wird nichts zum Verkauf angeboten. Die Arbeiten sind mit Stempeln und Materialien diverser Anbieter entstanden, bei denen auch das jeweilige Copyright liegt.
Es ist nicht gestattet, Bilder oder Texte dieser Seite ohne mein Einverständnis auf anderen Webseiten zu veröffentlichen!

Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten von mir verlinkter Seiten.

Kontrastprogramm