Seiten

Sonntag, 6. Januar 2013

Das Kommunionkleid...

...oder wie beherrsche ich mich am besten, um mein Kind nicht zu würgen. Aber zuerst zeige ich dir heute ich eine blumige Variante zum Thema Kommunionkarten:



Ist vielleicht eher was für Mädchen, was mich zum Thema Kommunionkleid kommen lässt. 

Eine Kombination von 250€, Schuhe und Schmuck nicht eingerechnet für 2Stunden (denn bei unserem kleines Ferkelchen hier ist es dringend angeraten, sich zum Essen umzuziehen) ist schon eine Hausnummer.  

Die Kommunionbekleidungsbörse hatte in der Größe 158 genau ein Kleid zum Preis von 170€ zu bieten. 
 Und schön, war wirklich was anderes. Und dann sind wir zum ersten Mal echt mit dem ältesten Zwerg aneinandergeraten, was Geschmack angeht. 

Gezwungenermassen zu einem Fachgeschäft gefahren, das Kind einige Kleider aussuchen lassen, waren der Herr des Hauses und ich sofort vom ersten Kleid überzeugt. Gut, man hätte es auch einfärben können und ein wunderbares Sommerkleid gehabt, was den wirtschaftlichen Aspekt noch einmal aufgewertet hätte. Aber nein, Madame wollte so ein klassisches Kleid. Einmal tragen und hoffen, dass man es gut weiterverkauft, denn der Mini Zwerg wird im nächsten Jahr ein Kleid in super small brauchen. So ein Zwerg in Opposition ist sehenswert, da scheint die Pubertät gar nicht mehr so fern. Und so kam es, wie es kommen musste:

"Ich will aber das Kleid!" 


"Ja, aber wir bezahlen!" 




Die gezeigten Kleider bei Kleinanzeigen wurden vom Zwerg kategorisch abgelehnt- waren ja nicht wie das Kleid vom Fachgeschäft. Klassischer Machtkampf sozusagen. In den Momenten konnte ich dem Begriff "Zwergenweitwurf" echt was abgewinnen. 

Bei einem Kleid konnte ich etwas gereizt dem Zwerg deutlich machen, dass dies Kleid dem im Fachgeschäft gar nicht so unähnlich war und so durften wir dann gnädigerweise die Reise in den Süden des Kreises antreten. Über Dörfer wie Lüllingen, Winternam nach Wachtendonk. Ausland quasi (hier lesende Wachtendonker bilden selbstverständlich die Ausnahme!), wo uns ein Traum in weiß zu einem fairen Preis erwartete. Ersteres war für den Zwerg wichtig, letzteres für die Mama. Ganz ehrlich, hätte der Zwerg auch nur ansatzweise gezögert und mal wieder ein "das find' ich aber nicht schön" verlauten lassen, ich hätte sie gewürgt...

Egal, Haken drunter....


...jetzt muss ich nur noch den Schuhkauf überstehen, Madame wünschen sich nämlich "Klackerschuhe"!



...und den Mini Zwerg mästen...


Schön, dass Du vorbeigeschaut hast!  Free Smiley Courtesy of www.millan.net

Kommentare:

Sister hat gesagt…

*lol* wir haben das ganze als Thema Konfirmation vor uns... na ich bin ja mal gespannt.... zumal hier auch nicht mehr getragen wird, was Mama gut findet....

Dagi hat gesagt…

Fixi, für euch war das bestimmt alles andere als lustig, aber wenn man das so liest ... öh, erinnert man sich doch daran, wie es früher bei einem selbst war *gg* Wir haben auch nicht an den Geldbeutel der Eltern gedacht und "Klackerschuhe" wollte ich natürlich auch. Bekommen habe ich sie aber ebensowenig wie das gewünschte Kleid. Da müssen Eltern und Kinder wohl durch. Gründet doch in eurem Ort einen Kleiderverleih - so ist Anna an ihres gekommen und es musste nur eine passende Strickjacke dazu gekauft werden und die Klackerschuhe waren auch drin *grins*
Ich wünsche Dir jedenfalls gute Nerven und uns vielleicht noch eine lustige Geschichte zu den Schuhen.

LG, Dagi

Kalli hat gesagt…

ich sach nur "Weiber ", oder? Dir starke Nerven und halte auch bei den Klackerschuhen durch.....


GLG

Carola hat gesagt…

Fixi, ich sitze gerade da und lache vor mich hin, so amüsiert hat mich Dein Bericht. Da bin ich echt froh, hatten wir mit unserem Sohn diesbezüglich damals kein Problem: im C&A hat er eine Kombination (Hose, Hemd, Krawatte) in seiner Grösse anprobiert, die hat gepasst und die wurde genommen. Dazu noch ein Blazer und wir waren raus aus dem Geschäft (zur Freude meines Sohnes, der lieber das Erstbeste nimmt, das passt, als lange Zeit in Läden zu verbringen). Finanziell hielt sich alles im Rahmen und schuhmässig ging es auch einfach. Er hat die Kleider dann immerhin auch nochmals zu diversen Anlässen getragen, aber bei einem speziellen Kommunionkleid geht das natürlich nicht. Da wäre eine Ausleihe von Vorteil, das gibt es hier von der Kirche aus und das finde ich gut.

Und jetzt noch zu Deiner Karte: die gefällt mir vom Motiv und der Farbkombination her sehr gut.

Liebe Grüsse
Carola

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Copyright

Dies ist eine private Seite mit meinen Bastelwerken und lieben Geschenken. Hier wird nichts zum Verkauf angeboten. Die Arbeiten sind mit Stempeln und Materialien diverser Anbieter entstanden, bei denen auch das jeweilige Copyright liegt.
Es ist nicht gestattet, Bilder oder Texte dieser Seite ohne mein Einverständnis auf anderen Webseiten zu veröffentlichen!

Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten von mir verlinkter Seiten.

Kontrastprogramm